Ein FALSCHPARKER wurde gemeldet
Im Großraum Munich
30.11.2020 11:58
Parkplatz wieder zugeparkt?
Ideal für Privatparkplätze, Innenhöfe, Firmengelände, Arztparkplätze, Supermärkte, Bürogebäude, Städte, Firmenparkplätze, Einfahrten, Zufahrten, Mitarbeiterparkplätze, Schulen, Gewerbe, Fabriken, und mehr +++ JEDE ART VON PRIVATEN Grundstücken +++
Wir erklären in 60 Sekunden wie einfach es ist!
Wir erklären in 60 Sekunden wie einfach es ist!

Falschparker melden und damit Geld verdienen – für Gewerbe und privat

+++ Parkplatz wieder zugeparkt? +++
Ihr privater Stellplatz ist zugeparkt? Ihre Kundenparkplätze sind ständig von Anwohnern belegt?
Vor Ihrer Einfahrt versperrt jemand den Weg, so dass Sie nicht zu Ihrem Stellplatz durchkommen?
Abschleppen lassen stellt für Sie keine Option dar, weil Sie für die Kosten des Abschleppunternehmens in Vorleistung gehen müssen und nachher sogar noch auf den Ausgaben sitzen bleiben?
Wollen Sie sich deshalb gleich geschlagen geben und Falsch- oder Wildparker weiterhin dulden?
+++ Bis zu 40€ Pro falschparker kassieren +++
Wehren Sie sich effektiv gegen ignorante FALSCHparker, ohne
Abschleppkosten
Rechtsanwaltskosten
Papierkram
Kopfschmerzen
Unser Tipp:

Kostenlos in nur 2 Minuten registrieren
FALSCHPARKER via Handy melden
Experten übernehmen - gratis
Bis zu 40€ Auszahlung erhalten
+++ Völlig kostenfrei für sie +++
Die Kosten für die Rechtsverfolgungskosten müssen vom Falschparker erstattet werden!
Sie bezahlen keine Rechtsverfolgungskosten, da diese der Falschparker trägt.
Selbst wenn der Falschparker zahlungsunfähig ist, entstehen Ihnen keine Kosten.
Im Ergebnis bedeutet dies für Sie, das Sie keinerlei Risiken eingehen.
+++ jetzt gratis anmelden! +++
Verteidigen Sie Ihren privaten Stellplatz effektiv und kostenfrei.
Es ist egal, ob Sie Eigentümer, Pächter oder Mieter sind.
Vertrauen Sie auf die jahrelange Erfahrung unserer Vertragsanwälte.
Es ist nicht nur kostenlos, Sie können sogar bis zu 100 € Schadensersatz verdienen.
+++ JETZT APP HERUNTERLADEN +++

Warum Sie mit zusammenarbeiten sollten

FALSCHPARKERmelden als beste Möglichkeit!
Gerade in der City sind Parkplätze ein rares Gut. Viele Verkehrsteilnehmer gehen daher dazu über, auf privaten Stell- oder Kundenparkplätzen zu parken. Eine Option, sich hiergegen effektiv zur Wehr zu setzen, wäre, den Falschparker abschleppen zu lassen. Viele Eigentümer vergessen dabei, dass man bezüglich der dabei entstehenden Abschleppkosten in Vorleistung treten muss und man dadurch das Liquiditätsrisiko des Falschparkers übernimmt? Unabhängig davon müsste der Falschparker erst einmal ausfindig gemacht und angeschrieben werden. Für dieses Szenario gibt es eine kostenlose und dennoch äußerst effiziente Alternative, die bislang nur wenige kennen:
Wehren Sie sich effektiv, nachhaltig und ohne Kostenrisiko!
Fordern Sie den Falschparker mittels anwaltlichem Schriftsatz auf, Ihnen die Kosten zu erstatten, die Ihnen durch die widerrechtliche Nutzung entstanden sind. Diese beinhalten neben einer ortsüblichen sowie angemessenen Parkgebühr ebenso die anwaltliche Vergütung für die erforderliche Rechtsverfolgung. Denn der Falschparker muss zunächst über das Nummernschild über einen Rechtsanwalt ermittelt werden. Die daraus entstehenden Kosten (bspw. die Halteranfrage beim Kraftfahrtbundesamt) müssen daraufhin vom Falschparker eingetrieben werden (notfalls auch gerichtlich). Daneben wird der Falschparker aufgefordert, es zukünftig zu unterlassen, Ihren Stellplatz widerrechtlich zu benutzen. Für den Fall, dass er trotz Unterlassungserklärung doch noch einmal Ihren Parkplatz unbefugt nutzen sollte, wäre er sogar verpflichtet, Ihnen eine empfindliche Vertragsstrafe (im oft mittleren dreistelligen Bereich) zu zahlen. Sie werden sehen, dass so schnell keiner mehr auf Ihren Stellplatz parken wird, denn Sie erteilen dem Falschparker eine Lektion, die er so schnell nicht vergisst.
Schnell und noch bequemer mit der App! Die App führt Sie vom Anlegen Ihres Parkplatzes bis zur eigentlichen Meldung des Falschparkers schnell, bequem und unkompliziert durch die Schritte, die erledigt werden müssen.
Keine Alternativen:
Wenn jemand Ihren privaten Parkplatz oder Kundenparkplatz widerrechtlich nutzt, wird Ihnen die Polizei oder das Ordnungsamt nicht weiterhelfen, da es sich um eine rein private Beeinträchtigung handelt, die nur auf zivilrechtlichem Wege geahndet werden kann. Was ebenfalls keine empfehlenswerte Idee wäre, den Falschparker „zuzustellen“, weil sie ihn damit nótigen würden, das Auto gegen dessen Willen dort stehen zu lassen, was im Übrigen sogar strafrechtliche Folgen für Sie haben könnte (Stichwort: Nötigung).
Rechtlich sind Sie völlig ohne Risiko auf der sicheren Seite
Wer sein Fahrzeug unberechtigt auf einem Privatgrundstück oder einen privaten Stellplatz abstellt, handelt widerrechtlich; juristisch gesehen begeht man sog. „verbotene Eigenmacht“ im Sinne von § 858 Abs. 1 BGB - hieraus resultieren Ansprüche aus Besitzstörung sowie auf Unterlassung. Der Halter des Fahrzeugs gilt dabei regelmäßig Zustandsstörer und ist daher verantwortlich zu machen.
Es entspricht auch höchstrichterlicher Rechtsprechung, dass bereits das einmalige unbefugte Abstellen eines Fahrzeugs auf einem privaten Stellplatz die tatsächliche Vermutung dafür begründet, dass sich die Beeinträchtigung wiederholt (BGH, Urteil v. 21.09.2012 - V ZR 230/11; BGH, Urteil v. 17.12.2010 – V ZR 46/10; BGH, Urteil v. 12.12.2003 – V ZR 98/03). Eine solche Wiederholungsgefahr kann durch nur die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung ausgeräumt werden (BGH, Urteil v. 21.09.2012 - V ZR 230/11; BGH, Urteil v. 25.07.2012 – IV ZR 201/10).
Darüber hinaus hat der Halter des unbefugt abgestellten Fahrzeugs dem Besitzer des Parkplatzes auch die Rechtsanwaltskosten zu erstatten, die im Zuge anwaltlicher Inanspruchnahme entstehen (BGH, Urteil v. 21.09.2012 - V ZR 230/11).
Ihr Parkplatz sollte beschildert sein!
Selbstredend ist, dass Ihnen der Parkplatz irgendwie "gehören" muss, entweder als Eigentümer oder Mieter desselben. Da ihre konkrete Nutzungsberechtigung im Ernstfall bewiesen werden muss, ist eine Beschilderung Ihres privaten Stellplatzes sehr nützlich.
Fotografieren Sie den Falschparker!
Halten Sie den Parkverstoß mit einem Foto oder im Bedarfsfalle auch mit Bildern fest – Kennzeichen und Beschilderung sollten dabei gut sichtbar sein.
Notieren Sie zusätzlich Datum und Uhrzeit des Parkverstoßes
Diese Details sind wichtig für die Halteranfrage beim Kraftfahrtbundesamt.
Ein Zeuge darf gerne benannt werden.
Sollten Sie jemanden finden, der Ihnen ggf. später noch als Zeuge für den von Ihnen festgehaltenen Parkverstoß zur Verfügung stehen würde, so notieren Sie auch dessen ladungsfähige Anschrift.
Schnell und noch bequemer mit der App! Sie legen Ihren Parkplatz an, die App führt Sie im Falle eines Falschparkers schnell, bequem und unkompliziert durch die oben genannten Schritte. Den Rest erledigt FALSCHPARKERmelden.de

Alles was Sie brauchen - ein Blick auf die Vorteile

Sie erfahren hier, worin sich von vielen
anderen Parkplatzdiensten unterscheidet und warum wir diesen überlegen sind:
MELDEN IN WENIGEN SEKUNDEN
Erste Meldungen innerhalb weniger Sekunden per Handy/Tablet tätigen
ALLES DIGITAL
Erfassen Sie alle Daten
bequem per App
KINDERLEICHT ZU BEDIENEN
Schrittweise Erklärung und
kinderleichte Handhabung
100-prozentige Auszahlung
Keine Verrechnung. Sie erhalten
den gesamten Schadensersatz.
KEINE RISIKEN
Sie haben keinerlei Risiko auf
irgendwelchen Kosten sitzenzubleiben.
Bis zu 40€ möglich
Es sind Schadensersatzansprüche
von bis zu 40 € generierbar

Erzählen Sie Freunden von uns

Häufig gestelle Fragen (FAQ)

Wie teuer ist das Melden von Falschparkern?
Wer bekommt das Geld für das Melden von Falschparkern?
Wann erfolgt die Auszahlung?
Sowohl die Nutzung der App, als auch die gesamte weitere Rechtsverfolgung sind für den Nutzer kostenlos. Ebenso werden die anfallenden Gebühren für die Halteranfrage vorschüssig von „FALSCHPARKERMELDEN“ übernommen und später verrechnet. Das heißt, am Ende profitiert der Nutzer sogar noch durch die von „FALSCHPARKERMELDEN“ geltend gemachten sowie vereinnahmten Schadensersatzzahlungen und erhält bis zu 40 € pro erfolgreich geahndetem Parkverstoß. Die Schadensersatzzahlung steht komplett dem Eigentümer / Pächter / Mieter zu, also demjenigen, dem das Recht zur Nutzung an dem Parkplatz zusteht. „FALSCHPARKERMELDEN“ arbeitet mit einem wöchentlichen Zahlungslauf. Nachdem ein Zahlungseingang von einem Falschparker verzeichnet wurde, wird dieser zunächst in der App angezeigt und gelangt mit dem nächsten Zahlungslauf zur Auszahlung.
Für wen ist unser System geeignet?
Macht das Melden von Falschparkern viel Arbeit?
Ist das Melden von Falschparkern mit vielen Formalitäten verbunden?
Die App darf von jedem genutzt werden, der Eigentümer, Pächter oder Mieter eines privaten Stellplatzes ist und dessen Parkplatz unerlaubt von einem Dritten genutzt wurde. Auch Falschparker, die die Ein-oder Ausfahrt eines Grundstücks blockieren, können gemeldet werden. Für die Ahndung von Falschparkern auf öffentlichen Straßen sind indes ausschließlich die Polizei- oder Ordnungsbehörden zuständig. Nachdem der Parkplatz über die „FALSCHPARKERMELDEN“-App einmal angelegt haben, kann ein Falschparker innerhalb von wenigen Sekunden gemeldet werden. Foto erstellen, Kennzeichen sowie Datum und Uhrzeit eingeben, fertig! Nein. Die komplette Kommunikation findet über die App oder alternativ über die Webseite statt.
Wen darf ich als Falschparker melden?
Muss jeder Falschparker separat gemeldet werden?
Muss ich zum Melden von Falschparkern einen Vertrag abschließen?
Falschparker auf jedem privaten Stellplatz, sofern dieser ausreichend beschildert ist, d.h. die Besitz- bzw. Eigentumsverhältnisse für jeden Außenstehenden erkennbar sind. Für jeden Parkverstoß wird ein separater Auftrag mittels der App erteilt. Dieser Auftrag sollte dann auch nicht mehr anderweitig vergeben werden, da der Falschparker durch mehrfache Geltendmachung verwirrt werden könnte und damit dessen Zahlungsbereitschaft auch deutlich eingeschränkt werden würde. Durch das Herunterladen sowie die Nutzung der App wird lediglich eine kostenlose Dienstleistung in Anspruch genommen, die den Nutzer vertraglich jedoch nicht bindet, sondern nur dabei unterstützt, den Sachverhalt zum gemeldeten Falschparker sachgerecht aufgearbeitet an Verkehrsrechtsexperten zu übermitteln - im Übrigen verweisen wir auf unsere AGB.
Wie ist der genaue Ablauf beim Melden von Falschparkern?
Muss ich auf meinem Parkplatz besondere Schilder aufstellen, um abschleppen zu lassen?
Warum kann ich pauschal bis zu 40 Euro verlangen, wenn ich abschleppen lasse?
Nach der Meldung des Sachverhaltes setzen sich unsere Verkehrsrechtsexperten zunächst mit dem Kraftfahrtbundesamt in Verbindung und ermitteln hierüber im Wege einer sog. Registerauskunft den Halter des falsch parkenden Fahrzeugs. Im Anschluss bekommt der Halter Post und wird damit zugleich anwaltlich aufgefordert, den verursachten Schaden sowie die damit einhergehenden Rechtsverfolgungskosten zu erstatten. Sollte er das nicht tun, wird er ergänzend anwaltlich abgemahnt, da sodann in der Regel eine Wiederholungsgefahr vermutet werden kann. Dieser Vorgang kann in Ausnahmefällen bis zu 12 Wochen andauern. In solchen Fällen erhält der Nutzer aber eine gesonderte Sachstandsmitteilung. Nein, grundsätzlich reicht es aus, wenn klar erkennbar ist, dass der Parkplatz gerade nicht öffentlich ist, sondern ausschließlich als privater Stellplatz genutzt wird bzw. es sich in gewerblicher Hinsicht um einen Kundenparkplatz handelt. In der Regel wird hier ein Wert gewählt, der dem Nutzungsausfall entspricht, den der Eigentümer / Pächter / Mieter dadurch erleidet, weil er seinen Parkplatz nicht nutzen kann – alternativ werden auch dadurch entstehende Zusatzkosten (durch notwendiges Ausweichen auf kostenpflichtige Parkplätze in Parkhäuser etc.) vom Nutzer hinzugesetzt. Mit 40,00 EUR wird insoweit ein pauschaler Mittelwert festgelegt, der jedoch eher noch weiter nach oben zulasten des Falschparkers ausgelegt werden könnte.
Was bedeuten die verschiedenen Statusmeldungen?
Wenn Du einen FALSCHPARKER bei uns gemeldet hast, befindest Du Dich bei uns im Status „Halteranfrage gestellt“. Wenn uns dann die Daten des Kraftfahrtbundesamtes aus Flensburg vorliegen, wird der ermittelte Halter von der für Dich empfohlenen Rectsanwaltskanzlei angeschrieben - der Status lautet sodann: „Halter angeschrieben“. Erfolgt hierauf eine Reaktion des FALSCHPARKERs, kann es sein, dass der Status auf „pausiert“ umspringt - dies bedeutet, dass der Parkverstoß bestritten wird und unsere Verkehrsrechtsexperten weitere Überzeugungsarbeit leisten müssen. Ansonsten tritt der Optimalfall und Status „gezahlt“ ein, so dass Du zeitnah mit einer Auszahlung Deines angegebenen Schadensersatzbetrages rechnen kannst (sofern Du Deine IBAN bei uns hinterlegt hattest).
Häufig gestelle Fragen (FAQ)
Wie teuer ist das Melden von Falschparkern?
Wer bekommt das Geld für das Melden von Falschparkern?
Sowohl die Nutzung der App, als auch die gesamte weitere Rechtsverfolgung sind für den Nutzer kostenlos. Ebenso werden die anfallenden Gebühren für die Halteranfrage vorschüssig von „FALSCHPARKERMELDEN“ übernommen und später verrechnet. Das heißt, am Ende profitiert der Nutzer sogar noch durch die von „FALSCHPARKERMELDEN“ geltend gemachten sowie vereinnahmten Schadensersatzzahlungen und erhält bis zu 40 € pro erfolgreich geahndetem Parkverstoß. Die Schadensersatzzahlung steht komplett dem Eigentümer / Pächter / Mieter zu, also demjenigen, dem das Recht zur Nutzung an dem Parkplatz zusteht.
Wann erfolgt die Auszahlung?
Für wen ist unser System geeignet?
„FALSCHPARKERMELDEN“ arbeitet mit einem wöchentlichen Zahlungslauf. Nachdem ein Zahlungseingang von einem Falschparker verzeichnet wurde, wird dieser zunächst in der App angezeigt und gelangt mit dem nächsten Zahlungslauf zur Auszahlung. Die App darf von jedem genutzt werden, der Eigentümer, Pächter oder Mieter eines privaten Stellplatzes ist und dessen Parkplatz unerlaubt von einem Dritten genutzt wurde. Auch Falschparker, die die Ein-oder Ausfahrt eines Grundstücks blockieren, können gemeldet werden. Für die Ahndung von Falschparkern auf öffentlichen Straßen sind indes ausschließlich die Polizei- oder Ordnungsbehörden zuständig.
Macht das Melden von Falschparkern viel Arbeit?
Ist das Melden von Falschparkern mit vielen Formalitäten verbunden?
Nachdem der Parkplatz über die „FALSCHPARKERMELDEN“-App einmal angelegt haben, kann ein Falschparker innerhalb von wenigen Sekunden gemeldet werden. Foto erstellen, Kennzeichen sowie Datum und Uhrzeit eingeben, fertig! Nein. Die komplette Kommunikation findet über die App oder alternativ über die Webseite statt.
Wen darf ich als Falschparker melden?
Muss jeder Falschparker separat gemeldet werden?
Falschparker auf jedem privaten Stellplatz, sofern dieser ausreichend beschildert ist, d.h. die Besitz- bzw. Eigentumsverhältnisse für jeden Außenstehenden erkennbar sind. Für jeden Parkverstoß wird ein separater Auftrag mittels der App erteilt. Dieser Auftrag sollte dann auch nicht mehr anderweitig vergeben werden, da der Falschparker durch mehrfache Geltendmachung verwirrt werden könnte und damit dessen Zahlungsbereitschaft auch deutlich eingeschränkt werden würde.
Muss ich zum Melden von Falschparkern einen Vertrag abschließen?
Wie ist der genaue Ablauf beim Melden von Falschparkern?
Durch das Herunterladen sowie die Nutzung der App wird lediglich eine kostenlose Dienstleistung in Anspruch genommen, die den Nutzer vertraglich jedoch nicht bindet, sondern nur dabei unterstützt, den Sachverhalt zum gemeldeten Falschparker sachgerecht aufgearbeitet an Verkehrsrechtsexperten zu übermitteln - im Übrigen verweisen wir auf unsere AGB. Nach der Meldung des Sachverhaltes setzen sich unsere Verkehrsrechtsexperten zunächst mit dem Kraftfahrtbundesamt in Verbindung und ermitteln hierüber im Wege einer sog. Registerauskunft den Halter des falsch parkenden Fahrzeugs. Im Anschluss bekommt der Halter Post und wird damit zugleich anwaltlich aufgefordert, den verursachten Schaden sowie die damit einhergehenden Rechtsverfolgungskosten zu erstatten. Sollte er das nicht tun, wird er ergänzend anwaltlich abgemahnt, da sodann in der Regel eine Wiederholungsgefahr vermutet werden kann. Dieser Vorgang kann in Ausnahmefällen bis zu 12 Wochen andauern. In solchen Fällen erhält der Nutzer aber eine gesonderte Sachstandsmitteilung.
Muss ich auf meinem Parkplatz besondere Schilder aufstellen, um abschleppen zu lassen?
Warum kann ich pauschal bis zu 40 Euro verlangen, wenn ich abschleppen lasse?
Nein, grundsätzlich reicht es aus, wenn klar erkennbar ist, dass der Parkplatz gerade nicht öffentlich ist, sondern ausschließlich als privater Stellplatz genutzt wird bzw. es sich in gewerblicher Hinsicht um einen Kundenparkplatz handelt. In der Regel wird hier ein Wert gewählt, der dem Nutzungsausfall entspricht, den der Eigentümer / Pächter / Mieter dadurch erleidet, weil er seinen Parkplatz nicht nutzen kann – alternativ werden auch dadurch entstehende Zusatzkosten (durch notwendiges Ausweichen auf kostenpflichtige Parkplätze in Parkhäuser etc.) vom Nutzer hinzugesetzt. Mit 40,00 EUR wird insoweit ein pauschaler Mittelwert festgelegt, der jedoch eher noch weiter nach oben zulasten des Falschparkers ausgelegt werden könnte.
Was bedeuten die verschiedenen Statusmeldungen?
Wenn Du einen FALSCHPARKER bei uns gemeldet hast, befindest Du Dich bei uns im Status „Halteranfrage gestellt“. Wenn uns dann die Daten des Kraftfahrtbundesamtes aus Flensburg vorliegen, wird der ermittelte Halter von der für Dich empfohlenen Rectsanwaltskanzlei angeschrieben - der Status lautet sodann: „Halter angeschrieben“. Erfolgt hierauf eine Reaktion des FALSCHPARKERs, kann es sein, dass der Status auf „pausiert“ umspringt - dies bedeutet, dass der Parkverstoß bestritten wird und unsere Verkehrsrechtsexperten weitere Überzeugungsarbeit leisten müssen. Ansonsten tritt der Optimalfall und Status „gezahlt“ ein, so dass Du zeitnah mit einer Auszahlung Deines angegebenen Schadensersatzbetrages rechnen kannst (sofern Du Deine IBAN bei uns hinterlegt hattest).
Starten sie jetzt sofort
1. In 2 Minuten Konto anlegen
2. FALSCHPARKERmelden
3. SCHADENERSATZ ausgezahlt bekommen